Berichte 2012 / 2013

 

 

1.   Herren im Pech - 2. Herren triumphieren in Oberotterbach

 

In der Bezirksliga reichte es wieder nicht für etwas zählbares. Denkbar knapp mit 7:9 war man am Ende gegen den TTC Klingenmünster unterlegen. Vielleicht erklärt das Schlussdoppel symptomatisch, welches beim Matchball von 10:9 im fünften Satz den Sack dann doch nicht zu machen konnte, die derzeitige Situation der Mannschaft. Kann man nur hoffen, dass in den verbleibenden Spielen doch noch der eine oder andere Punkt geholt wird, um das sehr stark angekratzte  Selbstbewusstsein der  Bienwälder doch noch etwas aufzupolieren.

 

Die 2. Herren spielt auch weiter eine sehr gute Rückrunde in der Kreisliga und konnte auswärts beim TTV Oberotterbach mit 9:5 siegen. Überragender Akteur war Karl-Heinz Wüst, der im Doppel wie auch im Einzel nicht zu bezwingen war. Damit hat die Mannschaft  ihren  4. Tabellenplatz gefestigt.

 

07.03.13

 

*************************************************************************

 

1. Herren patzt gegen Haßloch - 2. Herren überrascht gegen Landau West II

 

Nach dem Debakel Spiel der 1. Herren gegen den Verfolger aus Haßloch, ist der Abstieg wohl nur noch theoretisch vermeidbar.

Rein realistisch betrachtet, ist nach der 4:9 Niederlage nicht mehr viel Hoffnung gegeben, dass die  Bienwälder auch in der nächsten Saison noch in der Bezirksliga spielen werden, zumal die Konkurrenz punkten und den Vorsprung somit ausbauen konnten. Einzige Lichtblicke waren im Doppel Thomas Hägerling-Vollmer / Marco Engler und in den Einzeln jeweils einmal Christian Wüst, Simon Wetter und Ralf Stolz.

 

Wesentlich besser lief es bei der Reserve, die in der Kreisliga Landau West II recht deutlich mit 9:5 bezwingen konnten. Überraschend deshalb, da mit dem Fehlen von Reiner und Walter Frey sowie Herbert Glier, die Mannschaft stark ersatzgeschwächt antrat. Außerdem war Karl-Heinz Wüst in seinem erstem Einsatz nach der Operation noch nicht wieder ganz hergestellt. Aber dennoch ließ man sich nicht lumpen und konnte mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung am Ende verdient die Landauer auf Distanz halten.

 

28.02.13

 

*************************************************************************************************

 

0:9 Pleitenwochenende für beide Herrenmannschaften

 

Die Höchststrafe bekamen am Wochenende sowohl die 1. Herren gegen den Tabellenführer aus Heuchelheim als auch die 2. Herren gegen Albersweiler. Wobei die Reserve aus Krankheitsgründen nicht genügend Spieler mobilisieren konnte und somit absagen musste.

Auch die 1. Herren trat nicht in Bestbesetzung an. Achim Werling fehlte und wurde durch Frank Steigleder vertreten. Außerdem schenkte Thomas Hägerling verletzungsbedingt sein Einzel und das Doppel. Somit war vor dem Spiel schon klar, dass es nicht viel zu ernten geben würde. Aber die Höchststrafe war schon ärgerlich, da in der ein oder anderen Partie schon die Möglichkeit bestand das Ergebnis etwas erfreulicher zu gestalten. Da Tabellennachbar Diedesfeld bereits einen komfortabelen Vorsprung aufgebaut hat, hängt der Klassenerhalt bereits jetzt am seidenen Faden. Im kommmenden Spiel gegen den TTC Haßloch muss unbedingt ein Sieg her, will man sich noch eine kleine Chance bewahren.

 

17.02.13

 

************************************************************************************

 

2. Herren weiter mit weißer Weste - 1. Herren ohne Chance gegen Germersheim

 

In der Bezirksliga konnten die Schaidter den Favoriten aus Germersheim bei der 3:9 Auswährtsniederlage doch kein Bein stellen. Außer einem tollen Sieg im Doppel von Christopher Esser und Achim Werling reichte es nur noch zu zwei weiteren Punkten im Einzel von Christopher Esser und Simon Wetter. Wobei Simon Wetter im bestem und zugleich letztem Spiel des Tages fast ein weiterer Punkt gelungen wäre, aber denkbar knapp mit 9:11 im Entscheidungssatz unterlag. Dies war doppelt ärgerlich, da Thomas Hägerling-Vollmer beim Stand von 7:7 bei einer 2:1 Satzführung zeitgleich, nicht mehr zum Zug kam. Ansonsten hätte es vielleicht noch etwas spannend werden können. Insgesamt geht der Sieg der sympatischen Heimmannschaft aus Germersheim aber voll in Ordnung. Im nächstem Spiel gegen den sehr starken Tabellenführer Heuchelheim-Klingen, wird es vorrangig darum gehen besser auszusehen als bei der 0:9 Niederlage in der Hinrunde.

 

Ganz anders läuft es z. Z. bei der 2. Herrren, die beim Heimspiel gegen den direkten Tabellennachbarn aus Albersweiler auf ganzer Linie zu überzeugen wussten. So wurde die 2:1 Führung nach den Doppel konsequent ausgebaut, so das am Ende ein hochverdienter 9:4 Erfolg verzeichnet werden konnte. Damit hat die Mannschaft den dritten Tabellenplatz in der Kreisliga verteitigt und ist in der Rückrunde noch ohne Niederlage. Überragener Akteur bei den Bienwäldern war Marco Engler, der sowohl im Doppel als auch in den beiden Einzeln nicht zu schlagen war.

 

03.02.13

 

***********************************************************************************

 

Erste Herren mit erwarteter Niedelage - Zweite Herren glänzt gegen Waldrohrbach und Klingenmünster

 

In der Bezirksliga gab es auch im zweiten Spiel der Rückrunde beim 5:9 nichts zu holen gegen die Mannschaft aus Harthausen. Wobei man anerkennen muss, das man sich diesmal deutlich besser verkaufte als in der Hinrunde, wo man mit 1:9 sang und klanglos unterging. Gegenüber dem Auftaktspiel zeigte sich vor allem Christpfer Esser von seiner besten Seite und konnte beide Einzel für sich entscheiden. Leider lief wieder mal ab Position 4 nichts zusammen, sonst hätte es durchaus spannend werden können. Somit bleibt nur "Kopf hoch und weiter gehts".

 

Die 2. Herren wurde trotz Ersatzproblemen in den letzten beiden Spielen ihrer Favoritenrolle gerecht und konnte sowohl Waldrohrbach 2 wie auch Klingenmünster 3 deutlich bezwingen. Somit sind die Bienwälder in der Rückrunde noch ungeschlagen und belegen derzeit einen guten 3. Tabellenplatz.

 

28.01.13

************************************************************************************

 

Durchwachsener Auftakt zur Rückrunde

 

Gleich zum Beginn der Rückrunde hatten es die Schaidter in der Bezirksliga auswärts mit dem direkten Konkurenten aus Diedesfeld zu tun. Leider ging dieses Spiel "voll in die Hose". Lediglich die Doppel Wüst / Wetter und Stolz / Werling und im Einzel einmal Christian Wüst konnten für die Bienwälder punkten. Außerdem besaßen ein stark spielender Reiner Frey und Simon Wetter noch die Chance auf Ergebniskosmetik; vergaben aber jeweils kanz knapp im fünften Satz. Vielmehr war aber nicht drinn und somit war der 9:3 Sieg für die Gastgeber aus Diedesfeld hochverdient. Ausschlaggebend für die Niederlage waren neben der Verletzung von Simon Wetter und das Fehlen von Stammspieler Thomas Hägerling-Vollmer auch der deutlich sichtbare Trainingsrückstand einiger Spieler. Nun wird es in den folgenden Spielen darum gehen, erstmal den auf einen Punk "geschmolzenen" Vorsprung gegenüber den Diedesfeldern aufrecht zu erhalten.

Bei der 2. Herren stattdessen reichte zu einem knappen 9:6 Sieg gegen Joola Landau. Wobei beide Mannschaften stark ersatzgeschwächt antraten. Damit revachierten sich die Schaidter für die denkbar unglückliche 7:9 Niederlage aus der Hinrunde. Leider wird es für  die Bienwälder wohl noch eine Weile brauchen bis man personell aus dem Vollen schöpfen kann, da u. a. Leistungsträger Karl-Heinz Wüst verletzungsbedingt längerfristig ausfällt.

 

***********************************************************************************

 

Spiel Saison 2011/2012

 

***********************************************************************************

 

Abschlussbericht Hinrunde 2012

 

Christopher Esser ist die neue Nr. 1

 

Für die 1. Herren war nach dem Aufstieg in die Bezirksliga sofort klar, dass der Klassenhalt als oberstes Ziel kein einfaches Unterfangen darstellen würde, zumal die Liga in diesem Jahr besonders stark aufgestellt ist.

Nach Abschluss der Hinrunde kann man als Tabellenviertletzter zumindest von einem Teilerfolg sprechen, denn bei der derzeitigen Konstellation würde es zum Klassenerhalt reichen. Um sicher zu gehen müsste man aber in der Rückrunde mindestens noch einen Tabellenplatz hochklettern, was bei 3 Punkten Rückstand nicht einfach wird. Auffallend ist innerhalb der Mannschaft der Leistungsabfall ab Position 4. Mit den oberen drei Spielern steht die Mannschaft überdurchschnittlich gut da. Insbesondere Christopher Esser wusste mit seiner positiven Bilanz zu gefallen und löst den seit vielen Jahren auf Position 1 spielenden Christian Wüst ab. Simon Wetter gehörte im mittleren Paarkreutz zu den besten drei Spielern der Liga.

Sollte es in der Rückrunde auch bei der unteren Hälfte der Mannschaft besser laufen, sollte das Saisonziel erreichbar sein. Somit heißt es Daumen drücken für die Rückrunde.

 

Etwas emotionsloser gestaltet sich die Situation für die 2. Herren in der Kreisliga. Das Ziel in der oberen Tabellenhälfte mitzuspielen hat man voll erreicht. Wenn es etwas besser gelaufen wäre, hätte man bei der Vergabe der Meisterschaft noch ein Wörtchen mitreden können. Aber im letzten Spiel musste man gegen einen direkten Mitkonkurrenten knapp die Segel streichen. Da verletzungsbedingt in der Rückrunde einige Ausfälle anstehen, wird es vorrangig um Tabellenplatzkosmetik gehen. Denn selbst wenn es sehr ungünstig laufen sollte, der Tabellenkeller ist für die Zweitvertretung weit entfernt und gegen die schwächeren Mannschaften wäre man auch mit einer "Notbesetzung" noch in der Lage siegreich zu sein.

 

*Erste Herren sind Meister*

 

 

Nach dem Sieg in Herxheim hatten es die Schaidter selbst in der Hand beim Tabellenletzten Kandel 4 mit einem Sieg die Meisterschaft perfekt zu machen. Bereits nach den Doppeln, die die Schaidter alle für sich entscheiden konnten, gab es kaum noch Zweifel an einem klarem Sieg. In den folgenden sechs Einzeln hatte lediglich Bischof die Chance gegen Hägerling-Vollmer einen Ehrenpunkt für den TSV Kandel zu erzielen, nutzte diese aber nicht und so stand es nach dem letztem Einzelsieg von Ersatzmann Reiner Frey 9:0 für den TTC Bienwald-Schaidt.

 

Mit dem Schlusspunkt knallten in der Bienwaldhalle die Sektkorken und es wurde ausgelassen gefeiert.

 

Rückblickend war es die Tatsache, dass man mit Christian Wüst, Christofer Esser und Simon Wetter gleich drei Topakteure auftrumpfen konnte, die alle hochpositive Bilanzen erspielten. Außerdem hatten Thomas Hägerling-Vollmer, Karl-Heinz Wüst und Achim Werling in entscheidenen Spielen wichtige Punkte beisteuern können und somit ebenfalls maßgeblichen Anteil an der Meisterschaft. Nicht zuletzt konnte man auch auf hochkarätige Ersatzspieler aus der Zweiten Herren zurückgreifen, ohne die der Titel ebenfalls nicht möglich gewesen wäre. Herzlichen Dank an dieser Stelle auch an unser treues Publikum, welches uns immer unterstützt hat! Freuen darf man sich natürlich noch auf die bald folgende Meisterschaftsfeier, wo dieser Erfolg nochmals in vollen Zügen genossen und begossen wird. Die Zweite Herren konnte bei ihrem letztem Spiel auswährts beim TTC Oberotterbach punkten. Der Tabellentetzte leistete aber überaschend viel Wiederstand und konnte insgesamt vier Einzel für sich entscheiden. Folglich stand es am Ende 9:4 für die Schaidter, die die Saison mit einem guten 5. Tabellenplatz abschließen. Die Otterbacher müssen stattdessen den Gang in die Kreisklasse A antreten.

 

*Jubel in Herxheim*

 

 

Vorentscheidung im Meisterschaftsrennen der Bezirksklasse Süd

 

Die 1. Herren hielt den Druck der auf ihren Schultern in Herxheim lastete stand und siegte verdient mit 9:3.

Die Vorentscheidung fiel in den Doppeln und im vorderen Paarkreuz wo man letztlich 5:2 Punkte erspielen konnte. Da Herxheim mit einem Ersatzspieler antrat, gab es von vornherein Hoffnung im hinteren Paarkreuz gut auszusehen, was sich bestätigte. Außerdem spielte Simon Wetter stark auf und konnte mit seinem zweiten Einzel den "Sack zumachen". Viel Licht und Schatten gab es lediglich beim Doppel K.-H. Wüst / Werling und im Einzel bei Thomas Hägerling-Vollmer, beide Partien gingen im fünften Satz an die Hausherren. Außerdem musste Christian Wüst erneut erkennen, dass er gegen die starke Vorhand von Christian Trautwein kein geeignetes Mittel besitzt und mit 0:3 klar unterlegen war. Allerdings gelang dem Schaidter gleichzeitig auch die Vorentscheidung in dieser Partie, als er seinen Gegenüber Thomas Hahnfeld im ersten Einzel nach einem 2:8 Rückstand im fünften Satz noch bezwingen konnte!

Nach einer längeren Pause geht es für die Bienwälder nun darum, im letztem Spiel der Runde auswärts gegen den Tabellen letzten Kandel 4, die Meisterschaft perfekt zu machen. Mit einer konzentrierten Leistung sollte ein Sieg eigentlich eine Pflichtaufgabe darstellen, zumal die Schaidter in der hin Runde mit Ersatz bereits mit 9:2 siegten. Drücken wir die Daumen!

 

Bei der Ersatz geschwächten Reserve, in der Kreisliga, ging es wie bereits erwähnt um nicht mehr viel. Dennoch wollte man den Sieg aus der hin Runde auch auswärts gegen den derzeitigen Tabellendritten aus Waldrohrbach wiederholen.

Doch die Bienwälder wurden förmlich überrollt und nur Reiner Frey war es zu verdanken, dass es keine Höchststrafe wurde. Somit stand am Ende eine 1:9 Niederlage zu Buche. Diese allerdings dürfte nicht allzu lange schmerzen, da man in dieser Spielzeit insgesamt gesehen viel an Boden gegenüber der letzten Runde gut gemacht hat, als man dort am Ende mit einem Bein in der Kreiklasse A stand.

Im letzten Spiel werden die Schaidter im Derby gegen Oberotterbach nochmals versuchen die Saison mit einem Sieg abzuschließen. In der hin Runde zumindest konnte man einen deutlichen Erfolg gegen die bereits jetzt abgestiegene Mannschaft landen.

 

28.03.2012

 

********************************************************************************************

 

"Sekt oder Selters"

 

Für die 1. Herren geht es am kommenden Freitag in Herxheim um die Vorentscheidung im Kampf um die Meisterschaft. Bei einem Punkt Vorsprung gegenüber der Mannschaft aus Bellheim, aber gleichzeitig schlechterem Spielverhältnis muss ein Sieg her. Allerdings eine schwere Aufgabe in Anbetracht der Tatsache, dass es in der Hinrunde gegen die Herxheimer gerade so gelangt hatte beim 9:7 Erfolg. Mit dem selben Ergebnis konnte Bellheim gegen die Herxheimer im letztem Spiel punkten und somit das Meisterschaftsrennen weiter spannend gestalten.

Sollte ein Sieg gelingen, wäre es eine Pflichtaufgabe gegen den Tabellenletzten Kandel 4 die Meisterschaft im letztem Spiel perfekt zu machen. Sollte man verlieren, wäre zumindest noch die Chance über die Relegation aufzusteigen.

 

Für die Zweite Herren geht es im Spiel gegen Waldrohrbach nur noch um "Tabellenkosmetik". Da es im Grunde nur noch darum geht, ob man am Ende der Saison Dritter, Vierter oder Fünfter sein wird. Wie dem auch seih, in den letzeten Beiden Spielen wird man nochmal richtig Gas geben und versuchen die kleine Serie von Siegen weiter auszubauen.

 

21.03.12 Thomas Hägerling-Vollmer

 

**********************************************************************************************

 

17.03.2012 Beide Mannschaften erneut erfolgreich

 

Während die erste Herren am letzten Wochenende spielfrei hatten, musste die Zweite gegen Heuchelheim-Klingen III auswährts an die Platten. Diese Partie ging mit 9:3 klar an die Schaidter. Mit diesem Aufwind, der schon seit ein paar Spielen annhält, versuchte mann  auch gegen den starken Tabellendritten aus Rohrbach in eigener Halle zu bestehen, gegen den es in der Hinrunde eine deutliche Niederlage gab. Diese Aufgabe lösten die Bienwalder exellent und konnten ihren Gegener mit 9:6 bezwingen. Mann des Tags war Reiner Frey, der wieder zu alter Hochform auflief und seine starken Gegener im oberen Paarkreuz bezwingen konnte. Aber auch Karl-Heinz Hartmann wusste zu überzeugen und konnte beide Einzel für sich entscheiden.

 

Die Erste Herren hinngegen hatte es bei ihrem Heimspiel mit einer stark ersatzgeschwächten Büchelberger Mannschaft zu tun. Vielmehr als ein bischen Ergebniskosmetik war für die Gäste nicht drinn. Allein Thomas Hägerling-Vollmer musste ernsthaft um seinen Sieg gegen Rudi Fosselmann zittern, welchen er erst im fünften Satz mit 12:10 bezwingen konnte.

Somit stand am Ende ein 9:0 Sieg zu Buche.

Somit bleibt für den Tabellenführer zum derzetigen Zeitpunkt abzuwarten, wie sich der Verfolger Bellheim gegen die bislang stärkste Rückrundenmannschaft aus Herxheim schlägt. Verlieren die Belleheimer, könnten sich die Schaidter in den verbleibenden zwei Spielen sogar noch einen Ausrutscher leisten.

Ansonsten aber müssen es die Bienwälder selbst richten und die Herxheimer in ihrem nächstem Spiel auswährts schlagen.

Sicherlich keine leichte Aufgabe, aber mit einer sehr guten Leistung durchaus möglich.

**********************************************************************************************

 

TTC Herren Zweimal daheim erfolgreich

 

 

Die 1. Herren konnte gegen die Zweite Vertretung aus Bellheim einen 9:1 Sieg einfahren, der allerdings gegen den Aufsteiger hart erarbeitet werden musste . Besonders hervorzuheben war in diesem Spiel die starke Vorstellung von Christopher Esser, der seine beiden Einzel sicher für sich entscheiden konnte. Nach dem die Nachricht kam, das die Konkurrenz aus Bellheim und Kandel in ihren Spielen Federn ließen, war die Freude natürlich riesengroß. Nun können die Schaidter die Meisterschaft aus eigener Kraft schaffen. Als nächstes Spiel geht es gegen die im Mittelfeld plazierten Büchelberger. Eigentlich eine lösbare Aufgabe, aber die "Mannen" aus dem Bienwald hatten in der letzten Saison einen Überraschungssieg gegen die Schaidter landen können, der letztlich die Meisterschaft kostete. Somit ist in diesem Spiel Vorsicht geboten.

 

Für die Zweite Vertretung ging es gegen die im Mittelfeld plazierte Dritte Mannschaft von Albersweiler vorrangig um ein Verbessern der Plazierung in der Tabelle, da man als "graue Maus" weder mit Abstiegssoren oder Titelambitionen behaftet ist.

Gegen die ersatzgeschwächten Gäste kam aber wenig Spannung auf und nach relativ kurzer Spielzeit war der 9:3 Sieg in "trockenen Tüchern". Mit der Leistung aus den letzten Spielen ist vielleicht noch ein guter vierter Tabellenplatz möglich, zumal noch Spiele gegn die Tabellennachbarn aus Rohrbach und Waldrohrbach anstehen.

 

Thomas Hägerling-Vollmer 03.03.12

 

***********************************************************************************

 

Erste und Zweite Herren siegen ungefährdet

 

Beide Herrenmannschaften waren am vergangendem Wochende in Landau siegreich. Die Crew um Christian Wüst war nur mäßig zufrieden mit dem 9 : 3 Sieg gegen die stark abstiegsgefährdete Mannschaft von Joola Landau. Vorallem weil es jetzt richtig "um die Wurst geht" im Meisterschafrsrennen, und jedes einzelne Spiel zählt. Am Ende musste man aber zufrieden sein, da noch zwei weitere Einzel recht knapp gewonnen wurden.

 

Noch weniger Mühen hatte die Zweite beim 9:1 gegen die Dritte Vertretung von Landau West und zeigte sich nach dem Spiel rehabilitiert von der deftigen Niederlage aus dem letztem Spiel gegen den Titelaspiranten aus Insheim. Einzig Reiner Frey lies eine Niederlage zu und verhinderte so die Höchststrafe für die Landauer

 

28.02.2012 Thomas Hägerling-Vollmer

 

**********************************************************************************

 

Durchwachsenes Wochenende für die "Schaidter Mannen"

 

Die 1. Herren konnte in der Bezirksklasse Süd nach harter Arbeit und einer weitgehend geschlossenen Mannschaftsleistung ein denkbar knappes 9:6 gegen den TTC Germersheim einfahren. Dabei stand das Spiel bis zum Ende auf "Messers Schneide". Um so größer war die Erleichterung nach dem Spiel, dass man im Meisterschaftsrennen nicht schon vorzeitig ausschied.

 

Bei dem Auswährtsspiel der 2. Herren, hingen mit zwei Ersatzspielern gegen den Tabelleführer Landau West die Trauben zu hoch und es gab eine erwartete 4:9 Niederlage. Mit den ausgefallenden Walter Frey und Herbert Glier wäre vielleicht noch mehr möglich gewesen. Aber so muss man wieder einmal erkennen, dass es mit mehreren Ersatzspielern in dieser momentan starken Kreisliga schwer ist, Spiele zu gewinnen.

 

12.02.2012 Thomas Hägerling-Vollmer

 

*******************************************************************************************************************

 

Erste und Zweite Herren holen jeweils einen Punkt

 

Für die Erste Herren bleibt der Meisterschaftskampf in der Bezirksklasse Süd nach einem dramatischen Spiel gegen Mitfavorit Bellheim weiter spannend. Nach einem 6:8 Rückstand konnten Achim Werling und das Schlussdoppel Wüst/Wetter im "Bellheimer Kühlschrank" noch ein verdientes Unentschieden erkämpfen. Bellheim führt die Tabelle nach Minuspunkten zwar an, hat aber das schwerste Restprogramm (u. a. gegen Mitfavorit Kandel 3). Herrausragender Akteur bei den Schaidtern war Christian Wüst; er gewnann beide Einzel und an der Seite von Simon Wetter beide Doppel.

 

Die Zweite Herren konnte erneut in der Kreisliga nicht ihrer Favoritenrolle gerecht werden und musste sich nach fast 4 Stunden Spielzeit in Albersweiler ebenfalls mit einem Punkt begnügen. Allerdings fehlten erneut zwei Stammspieler und Marco Engler erwischte einen schlechten Tag. Mann des Tages war Reiner Frey, der an vier Punkten beteiligt war.

 

Im nächstem Punktspiel erwartet die Erste Herren den im Mittelfeld plazierten TTC Germersheim 3 daheim, welches eine lösbare Aufgabe darstellen sollte. Hingegen hat es die Zweite Herren auswärts mit dem Tabellenführer Landau West zu tun, gegen die es in der Hinrunde eine deutliche Niederlage gab. Hier geht es vorrangig darum sich so teuer wie nur möglich zu verkaufen.

 

07.02.2012 Thomas Hägerling-Vollmer

 

**********************************************************************************

 

Durchwachsener Auftakt zur Rückrunde

 

Sowohl die 1. Herren- wie auch die 2. Herren kamen in den ersten Spielen der Rückrunde nicht optimal aus den Startlöchern.

Während die Mannen um Christian Wüst in der Bezirksklasse gleich im ersten Spiel eine unglückliche 5:9 Niederlage gegen den Mitaufstiegsfavoriten Kandel 3 kassierte und 2 deutliche 9:2 Siege gegen Offenbach und Heuchelheim-Klingen 2 folgen lies, kam die Kreisligavertretung um Ralf Stolz nach einem ungefährdeten 9:2 gegen Landau 2 ausgerechnet gegen die abstiegsgefährdete Mannschaft aus Klingenmünster 2 mit 6:9 "unter die Räder". In dieser Partie mussten die Schaidter allerdings auf zwei Stammspieler verzichten. Während die Zweite Mannschaft bestenfalls noch den dritten Platz in der Tabelle anvisieren kann, hat die Erste kommenden Sonntag in Bellheim die Chance mit einem Sieg die Tabellespitze zu verteidigen, da Mitfavorit Kandel 3 gegen den TTC Herxheim unterlag.

 

 

 

Abschlussbericht Hinrunde 2012

 

Christopher Esser ist die neue Nr. 1

 

Für die 1. Herren war nach dem Aufstieg in die Bezirksliga sofort klar, dass der Klassenerhalt als oberstes Ziel, kein einfaches Unterfangen darstellen würde, zumal die Liga in diesem Jahr besonders stark aufgestellt ist. Nach Abschluss der Hinrunde kann man als Tabellenviertletzter zumindest von einem Teilerfolg sprechen, denn bei der derzeitigen Konstellation würde es zum Klassenerhalt reichen. Um sicher zu gehen müsste man aber in der Rückrunde mindestens noch einen Tabellenplatz hochklettern, was bei 3 Punkten Rückstand nicht einfach wird. Auffallend ist innerhalb der Mannschaft der Leistungsabfall ab Position 4. Mit den oberen drei Spielern steht die Mannschaft überdurchschnittlich gut da. Insbesondere Christopher Esser wusste mit seiner positiven Bilanz zu gefallen und löst den seit vielen Jahren auf Position 1 spielenden Christian Wüst ab. Simon Wetter gehörte im mittleren Paarkreutz zu den besten drei Spielern der Liga. Sollte es in der Rückrunde auch bei der unteren Hälfte der Mannschaft besser laufen, sollte das Saisonziel erreichbar  sein. Somit heißt es Daumen drücken für die Rückrunde.Etwas emotionsloser gestaltet sich die Situation für die 2. Herren in der Kreisliga. Das Ziel in der oberen Tabellenhälfte mitzuspielen hat man voll erreicht. Wenn es etwas besser gelaufen wäre, hätte man bei der Vergabe der Meisterschaft noch ein Wörtchen mitreden können. Aber im letzten Spiel musste man gegen einen direkten Mitkonkurrenten knapp die Segel streichen. Da verletzungsbedingt in der Rückrunde einige Ausfälle anstehen, wird es vorrangig um Tabellenplatzkosmetik gehen. Denn selbst wenn es sehr ungünstig laufen sollte, der Tabellenkeller ist für die Zweitvertretung weit entfernt und gegen die schwächeren Mannschaften wäre man auch mit einer "Notbesetzung" noch in der Lage siegreich zu sein.